Blogtour „Ein Cop zum verlieben“ Tag 2

 photo 12671875_1037953156227940_7252361459379019155_o_zpskfla0lft.jpg

Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Heute am zweiten Tag möchte ich euch etwas über die Polizeiarbeit erzählen, denn wie ihr bestimmt schon wisst, geht es in „Ein Cop zum verlieben“ um Daisy der ein Diner gehört und über eine Gabe verfügt und Jared der ein Cop ist. Um diesen Beruf auszuüben muss man schon würde ich sagen dazu „geboren“ worden sein, denn einfach ist er nicht und er ist sehr gefährlich, man weiß nie, was einem bei einem neuen Einsatz erwartet. Jede noch so kleine „Harmlosigkeit“ kann plötzlich eskalieren und eine Gefahr für den Polizisten werden.

Ich habe eine sehr interessante Seite des Los Angeles Police Department kurz LAPD gefunden auf der gezeigt wird, welche Verbrechen wann und wo in LA verübt wurden und es gibt ein tägliches Update dort. Es gibt dort eine Bildergallerie mit gesuchten Verbrechern, vermissten Personen, aber auch die „fallen Heroes“ 🙁 Polizisten die im Einsatz gestorben sind. Viele sterben dort bei einem Schußwechsel.

Am 10. März 2006 erhielt das LAPD einen eigenen Stern am städtischen Hollywood Walk of Fame. Besonders sieben Polizeivollzugsbeamte, die im Dienst ums Leben gekommen waren, wurden für ihre Dienste namentlich auf dem Stern verewigt. Eine große Ehre wie ich finde!

In LA gibt es laut dem LAPD 450 Gangs mit ca. 45,000 Mitgliedern, darum ist die Bandenkriminallität dort auch so hoch. Einige Gegenden gelten wegen der Straßenbanden besonders in der Nacht als sehr gefährlich. Dazu zählen vor allem viele Stadtteile im Bezirk South Los Angeles sowie die Vororte Compton und Lynwood. Compton gehört nach Angaben des privaten Forschungsinstituts Morgan Quitno zu den gefährlichsten Orten in den Vereinigten Staaten. Die Mordrate liegt hier um ein Achtfaches über dem Landesdurchschnitt. (Quelle)

Hier mal einen Überblick über die Polizei in Amerika, vieles davon habe ich selber garnicht gewußt. Denn es ist alles etwas anders aufgebaut dort.

Die Polizei der Vereinigten Staaten ist auf vielen verschiedenen Ebenen des föderalen Systems organisiert. Auf Bundesebene ist das FBI für die Aufklärung der meisten Straftaten, die gegen Bundesgesetze begangen wurden, zuständig. Diese betreffen hauptsächlich Gebiete von zwischenstaatlichem Handel sowie organisiertes Verbrechen, aber auch solche Straftaten wie Entführungen. Auf Staatsebene gibt es die Staatspolizei (State Police), die häufig für die Überwachung der Autobahnen sowie den Schutz staatlicher Einrichtung zuständig ist. Auf der Ebene der Countys bzw. Districts sind die Sheriffs für alles zuständig, was sich außerhalb der Städte und inkorporierten Gemeinden ereignet. Allerdings gibt es auch Städte und Gemeinden mit Sheriffs, die sich in Districts und Countys befinden, für die wieder ein eigener Sheriff oder Polizeien zuständig sind und umgekehrt.

Zusätzlich zu dem Umstand, dass jede Gemeinde, jede Stadt (manchmal sogar jeder Stadtteil), jeder Landkreis und jeder Staat in den USA eine eigene Polizei hat (was zu rund 12.000 lokalen Polizeibehörden im Jahr 2013 führt), gibt es in den Geschäftsbereichen der meisten Ministerien auf Staats- und Bundesebene weitere Behörden, die polizeiliche Befugnisse haben. Ferner haben auch städtische Behörden für gewisse Bereiche zusätzliche Ermittlungsbehörden. So wird die Brandermittlung in vielen Städten von teilweise bewaffneten Feuerwehrangehörigen durchgeführt (z. B. in Chicago, New York City). Die Ermittler werden z. B. in New York City als „Fire Marshall“ bezeichnet und gehören zum „Bureau of Fire Investigation“. Auf Bundesebene gibt es z. B. Ermittlungsbeamte bei der Bundespost, Finanz- und Zollbehörde, den Teilstreitkräften Marine, Heer, Luftwaffe, Marineinfanterie, Hafenbehörden, Verkehrsministerium, Handelsministerium etc.

Insgesamt sind in den USA mehr als 1,2 Millionen Polizisten (ohne Bundespolizei) im Dienst.

Der Begriff Polizei wird jedoch am ehesten für die von den Kommunen angestellten Polizeibeamten angewandt. Gelegentlich haben Universitäten oder andere Behörden vom zuständigen Parlament die Vollmacht erhalten, eigene Polizeidienste zu unterhalten. Sowohl die örtliche Polizei der Städte als auch die Sheriffs und die besondere Polizei einer bestimmten Einrichtung haben nur eine strikt gebundene örtliche Befugnis (z. B. eine Universitätspolizei nur auf dem Campus der entsprechenden Universität, die städtische Polizei nur innerhalb der Stadtgrenzen etc). Durch besondere Vereinbarung können diese Bindungen gelockert werden (wenn z. B. eine Stadt und eine Universität der jeweils anderen Vertragspartnerin das Recht einräumt, in begründeten Fällen auf dem jeweils anderen Gebiet tätig zu werden). (Quelle)

Wie ihr seht, ist der Beruf kein Zuckerschlecken und LA hat nicht nur schöne Seiten, sondern auch dunkle Ecken und nicht alle sind dort Engel. Wir sollten dankbar sein, dass es die Polizei gibt und diese Männer und Frauen täglich ihr Leben für uns riskieren, damit wir sicher Leben können.

Ich hoffe mein Beitrag über die Polizeiarbeit hat euch gefallen und Jerad ist ja auch ein ganz toller Cop und Mann 😉 Wenn ihr wissen wollt, ob aus ihm und Daisy mehr wird und was sie alles erleben, dann kauft euch doch einfach das Buch 😉 bei unserem Gewinnspiel könnt ihr aber auch euer Glück versuchen.

 photo 12932828_1044855628871026_3163340586824351538_n_zpsyoxf3isx.jpg
Ihr müsst mir nur meine Frage beantworten

Wieviele Polizisten Namen stehen auf dem dem Stern am Hollywood Walk of Fame?

Viel Glück! ♣

Das Gewinnspiel endet am 20.04.2016 23:59 Uhr.

Gewinnspielregeln:
Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

 

Fahrplan

11.04. – Buchvorstellung
www.daslesesofa.blogspot.de

12.04. – Polizeiarbeit
www.realbooksneverdie.de

13.04. – Äffären ihre Gefahren und Auswirkungen
www.eineleidenschaftfuerbuecher.blogspot.de

14.04. – Interview mit Daisy und Jared
www.katrinslesewelt.blogspot.de

15.04. – Hellseherei und Visionen
www.the-bookwonderland.blogspot.de

16.04. – Autoren Interview
www.einebuecherwelt.blogspot.de

Facebook

Published by

32 thoughts on “Blogtour „Ein Cop zum verlieben“ Tag 2

  1. Hallo,
    vielen Dank für den äußerst informativen Beitrag heute!
    Das amerikanische Polizeisystem ist ja anscheinend viel komplexer als das deutsche!
    Auf dem Stern am Hollywood Walk of Fame stehen 7 Namen von im Dienst ums Leben gekommenen Polizeibeamten!
    Liebe Grüße, Anakalia

  2. 7Polizeivollzugsbeamte werden dort auf den Stern genannt 🙂
    Und toller Beitrag ich finde sowas immer total interessant
    Liebe Grüße JessiBIenchen

  3. Hallo und guten Morgen,
    ein guter Beitrag, der einem das doch recht komplizierte „Polizeisystem“ der USA erklärt.
    Sieben Namen von im Dienst umgekommenen Polizisten befinden sich auf dem Stern.
    LG Tina

  4. Guten Morgen 🙂

    Das war wirklich ein toller und informativer Beitrag, vielen Dank.
    Ich denke ja, dass alle im Einsatz verstorbenen Polizisten auf dem Walk of Fame verewigt werden sollten….aber bis jetzt sind es nur sieben.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    LG Kathrin

  5. Guten morgen,

    Ein toller Beitrag, ich wüsste gar nicht, wie ich damit umgehen soll. Es ist bestimmt schrecklich einen Mann als Polizist zu haben. Immer Angst zu haben das etwas passiert.

    Zu deiner Frage es wurden Sieben Polizeivollzugsbeamte verewigt.

    Lg Stefanie

  6. Hallo , danke für den interessanten Bericht .
    Es sind 7 Polizisten die auf dem Stern genannt werden.

    LG
    Chrissi

  7. Hallo,
    ich komme heute nur kurz vorbei, aber ein toller Beitrag… Danke!
    Nun zur Frage: es sind 7 Polizeibeamte auf dem Stern verewigt.
    Ich wünsche dir und den anderen noch einen schönen Tag.
    LG Alex

  8. Hallo,

    tolle Blogtour, das Buch wandert gleich auf meine Wunschliste. Ein interessanter Beitrag, man erfährt jede Menge Neuigkeiten und das liebe ich an den Blogtouren.

    Es stehen 7 Polizisten auf dem Stern.

    Wünsche einen schönen Nachmittag.
    LG Sonja

  9. Sieben Namen, finde ich total klasse das es dafür einen Stern gibt.
    Dein Beitrag hat mir sehr gefallen, sehr informativ.
    Danke dafür

  10. Guten Abend,
    vielen Dank für deinen Beitrag. =)
    Es stehen 7 Polizisten auf dem Stern.
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

  11. Hallo,

    vielen Dank für deinen tollen Beitrag. 🙂

    Es sind 7 Polizeivollzugsbeamte, die auf dem Stern genannt werden.

    Liebe Grüße
    Isabell

  12. Hi,

    es stehen 7 Namen auf dem Stern. Ich möchte kein Polizist sein, wenn ich mir ansehen, mit welchem Abschaum sie es zeitweise zu tun haben und dass es jederzeit sein kann, dass sie nicht mehr vom Dienst nach Hause kommen…..schlimm….das wäre nichts für mich…..

    Lg
    Gaby

  13. Huhu,
    ein toller Beitrag 🙂

    Beim Gewinnspiel mache ich gerne mit, bin mir allerdings nicht sicher, ob ich mitmachen darf. Ich wohne nämlich in Österreich. Auf dem dritten Stern stehen sieben Namen im Dienst umgekommener Polizisten des LAPDs.

    Danke für das super Gewinnspiel 🙂

    LG Katharina

  14. Hey 🙂
    Danke für deinen informativen Beitrag. Es ist schön mal etwas über das Polizeisystem in Amerika zu erfahren.
    Zu deiner Fragen, es stehen auf dem Stern am Hollywood Walk of Fame 7 Namen von Polizisten.
    Liebe grüße Shuting 🙂

  15. Hallo,
    auf dem Stern am Hollywood Walk of Fame stehen 7 Namen von im Dienst ums Leben gekommenen Polizeibeamten!
    Liebe Grüße Ines

  16. Hallöchen. 🙂
    Wow, toller Beitrag, das scheint ja echt extrem komplex zu sein, das amerikanische Rechtssystem und da dachte ich, dass das deutsche System schon komplex ist.
    Auf dem Stern am Hollywood Walk of Fame stehen 7 Namen von im Dienst ums Leben gekommenen Polizeibeamten!
    Alles Liebe,
    Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.